Samstag, 17. September 2011

Rezension: "Ashes - Brennendes Herz"

  • Autorin: Ilsa J. Bick
  • Titel: Ashes - Brennendes Herz
  • Originaltitel: Ashes
  • Gebundene Ausgabe: 502 Seiten
  • Verlag: Ink Egmont (4. August 2011)
  • ISBN-10: 386396005X
  • ISBN-13: 978-3863960056
  • Teil einer Reihe? Ja, der erste Teil einer Trilogie


  • Endzeit-Szenario. Zombies. Schnell stand fest, dass ich dieses Buch lesen muss, ich meine: Endzeit-Szenario ist gut. Zombies sind besser. Aber beides in einem Buch? Das machte mich sehr, sehr neugierig. Ich hatte hohe Erwartungen. Und sie wurden erfüllt. Mehr als das - sie wurden übertroffen!

    Handlung:
    Alex hat einen Gehirntumor. Keiner weiß, wie lange sie noch zu leben hat. Ob sie überhaupt noch lange zu leben hat.
    Ihre Zukunft ist ungewiss. Deshalb schwänzt Alex eines Tages die Schule und fährt in die Berge, um zu wandern und vor allem um nachzudenken.

    Sie kommt nicht weit, denn kaum in den Bergen angekommen, beginnt die Katastrophe.
    Ein Knall, eine Explosion und nichts ist so, wie es war. Tiere spielen verrückt, Vögel fallen vom Himmel. Jugendliche werden grundlos zu Kannibalen, zu menschenfressenden Zombies.

    Alex trifft die kleine Ellie und den Soldaten Tom und versucht mit den beiden, die Katastrophe zu verstehen. Was war das für eine Explosion? Was passiert mit den Jugendlichen? Werden auch Alex und Tom sich verändern? Ist das der Weltuntergang?
    Außerdem ist da noch etwas, das nur Alex weiß: Ihr Tumor ist weg. Wie kann das sein?

    Dann kommt die Wendung. Und sie verändert alles.


    Meine Meinung:

    Gerade habe ich die letzte Zeile dieses Buches gelesen. Dann habe ich das Buch geschlossen und habe ein wenig vor mich in die Leere gestarrt. Ich habe versucht zu verstehen, zu verarbeiten, was ich da gerade gelesen habe. Denn das, was ich da gelesen habe (und damit meine ich nicht nur den letzten Satz), war erschreckend. Bedrückend. Und einfach wahnsinnig gut!

    Zuerst möchte ich darauf hinweisen, dass das Cover und auch der Klappentext ein komplett falsches Bild entstehen lässt. Wenn man das Cover und den Untertitel ("Brennendes Herz") sieht und den Klappentext bzw. die Kurzfassung liest, erwartet man eine Liebesgeschichte. Das ist absolut NICHT der Fall. Ja, es gibt eine Liebesgeschichte (sogar eine Dreiecksgeschichte), aber das ist definitiv nicht das Hauptthema des Buches. Die Liebesgeschichte ist schön, realistisch und berührend - aber sie spielt eben nur am Rand und rundet die ganze Geschichte zusätzlich ab.

    Das eigentliche Hauptthema ist...nunja, der Weltuntergang. Ilsa J. Bick, die Autorin, hat das geschafft, was so viele Autoren vergeblich versuchen: Sie hat dieses Thema lebendig werden lassen. Die Folge: Schnappatmung und Gänsehaut beim Leser. Das lag zum einen an der Art, wie es zu diesem Endzeit-Szenario kommt, denn wenn man den Grund erst kennt, denkt man: "Oh Gott, sowas könnte morgen auch passieren!", denn es ist zwar absolut unglaublich, aber auch sehr realitätsbezogen. Zum anderen liegt es an der Handlung selbst. Nicht selten stand mein Mund offen und ich musste mich daran erinnern, ihn wieder zu schließen. Mit ekligen Beschreibungen wurde nicht gegeizt, oh nein, absolut nicht. Jugendliche, die Augäpfel essen? Ja, kommt vor. Was mich angeht, ich bin bei sowas recht abgehärtet, aber diesmal musste sogar ich schlucken und das nicht selten. Aber es hat mir gefallen! Es ist super, dass die Autorin sich nicht scheut und um den heißen Brei herumredet bzw. -schreibt, denn das bringt dem Leser nichts. Ilsa J. Brick schreibt direkt und ehrlich. Genau das ist der Grund, warum das Buch den Leser so verstört, aber nicht im negativen Sinne. Wenn ihr einen schwachen Magen habt, dann würde ich es mir überlegen, ob ich das Buch lesen will, aber überlegt es euch gut, denn dieses Buch ist der Wahnsinn und es lohnt sich, die Zähne zusammen zu beißen und weiter zu lesen, denn man wird mit einer grandiosen, genial durchdachten Geschichte belohnt.

    Was mich sehr beeindruckt hat, war die Protagonistin selbst. Alex ist stark, ungemeint intelligent, lässt sich nicht unterkriegen, schlussfolgert schnell und hat ihren eigenen Kopf. Doch trotzdem ist sie nur ein Mensch und deshalb weit nicht perfekt. Sie hat zwar einen Gehirntumor, jammert aber nicht rum, sondern versucht, sich mit ihrem Leben abzufinden. Als sie sich verliebt, zeigt sie, wie verletzbar sie eigentlich ist. Ich habe mit ihr mitgefiebert und gehofft, denn man muss Alex einfach gern haben.

    Die Wendung, die es ungefähr bei der Hälfte des Buches gibt, hat mich zwar überrascht und ein wenig aus der Bahn geworfen, aber ich habe mich damit abgefunden und fand es im Endeffekt gar nicht so schlimm. Während die erste Hälfte aus Zombies und atemberaubender Spannung besteht, geht es in der zweiten Hälfte etwas ruhiger zu. Viele Dialoge, Philosophie und etwas Religion, aber trotzdem will man weiterlesen, denn die Spannung ist immer da. Man will Antworten auf seine Fragen, man möchte verstehen. Und dann plötzlich war da das Ende. Was sollte das denn? Der letzte Satz verändert alles, dreht alles nochmal um, verdreht alles, was man glaubte zu wissen und wirft tausend neue Fragen auf, dadrunter wohl die wichtigste: Wann erscheint der zweite Teil?

    Dieses Buch bietet den perfekten Mix aus allem, was ein Leserherz begehrt: eine starke Protagonistin, ein kleine Liebesgeschichte, duchgehende Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, eine beängstigende Hauptthematik und eine Handlung, die dem Leser oft eine Gänsehaut in den Nacken zaubert. Außerdem ist die Kapitellänge kurz und sehr angenehm und fast jedes Kapitel endet mit einem Satz, der den Leser erschreckt. Einfach super!

    Schreibstil:
    Es ist kein einfacher Schreibstil, er erfordert Konzentration. Trotzdem lässt er sih flüssig lesen. Ilsa J. Bick weiß mit Worten umzugehen. Nur an die Sichtweise konnte ich mich einfach nicht gewöhnen; ich hätte es besser gefunden, wenn man aus Alex' Sicht lesen würde, anstatt dass man in der dritten Person erzählt.

    Cover:
    Es ist definitiv hübsch anzusehen, aber der Bezug zur Handlung fehlt fast komplett. Vögel kommen zwar im Buch vor, spielen aber keine zentrale Rolle. Dafür aber der Wald, der auf dem Cover sehr schön dargestellt ist. Aber wer soll dieses Mädchen sein? Ganz bestimmt nicht Alex, denn sie hat rote, kurze Haare. Und was soll der Blick des Mädchens ausdrücken?


    Fazit:
    Ein Wahnsinnswerk, das den Leser sprachlos zurücklässt. Ich kann den zweiten Teil einfach nicht erwarten, nicht nach diesem Cliffhanger. Eine großartig durchdachte Handlung mit sehr vielen Schockmomenten. Ein wirklich lohnenswertes, (fast) perfektes Buch! 9 Punkte (von 10).


    ! Ich bedanke mich ganz herzlich bei INK Egmont für dieses tolle Rezensionsexemplar !

    Kommentare:

    1. Wow! Toll geschrieben. Ist auch noch ein Wunschlistenbuch :-)

      AntwortenLöschen
    2. Danke! Hoffentlich landet das Buch bald in einem Regal, ich bin nämlich echt wahnsinnig gespannt, wie du es finden wirst. ;-)

      AntwortenLöschen
    3. @Karo: Verdammt, find ich gut! :D

      AntwortenLöschen
    4. Deine Rezension ist wirklich toll, aber rein vom Inhaltlichen gesehen, weiß ich nicht wirklich, ob das Buch etwas für mich wäre :D Lieben Gruß!

      AntwortenLöschen
    5. Wieder eine unglaublich tolle Rezi von dir! Ich stimme dir in allen Punkten zu! Bisher ist 'Ashes' mein Highlight des Jahres!!!

      AntwortenLöschen
    6. @Prettytiger: Wenn du keinen schwachen Magen hast, keine Liebesgeschichte erwartest, aber ein Buch über den Weltuntergang und die Veränderung der Menschheit danach lesen möchtest, kann ich dir das Buch nur empfehlen - es ist wirklich super! :)

      @Lena: So lieb von dir <3 Ja, "Ashes" ist echt der Wahnsinn, im positiven Sinne! Und jetzt heißt es: Warten auf die Fortsetzung. Leider :/

      Liebe Grüße an euch zwei :)

      AntwortenLöschen
    7. Habe mir jetzt "nur" dein Fazit durchgelesen, weil ich es selbst noch auf dem SuB habe. Werde mir die Rezi aber noch in Gänze nachdem ich das Buch gelesen habe, durchlesen. Jeder schwärmt wie verrückt von. War heute kurz davor, es zu beginnen. Nun ist es doch ein anderes geworden. Freue mich jetzt noch mehr auf Ashes. :D

      AntwortenLöschen
    8. @Sandy: Es ist auch wirklich gut. Warte nicht zu lange! ;)

      AntwortenLöschen
    9. So, nun habe ich deine Rezension gelesen und sie überzeugt mich wirklich das Buch vielleicht doch bald mal zu lesen :D
      Ach man, wie gerne würde ich jetzt in eine Buchhandlung gehen und es mir zulegen, aber meine Geldbörse sagt leider noch "Negativ" :(

      Liebe Grüße,
      Sanny

      AntwortenLöschen
    10. Echt tolle Rezii. Ich habe Ashes- Brennendes Herz auch gelesen und bewertet schau doch mal bei mir vorbei ;)

      AntwortenLöschen