Sonntag, 4. September 2011

Kurzrezension: "Der Augensammler"

  • Titel: Der Augensammler

  • Autor: Sebastian Fitzek

  • Taschenbuch: 464 Seiten 

  • Verlag: Knaur TB (1. Juni 2011) 

  • ISBN-10: 3426503751 

  • ISBN-13: 978-3426503751

  • Handlung:
    Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der »Augensammler« keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt … (via amazon)

    Meine Meinung
    Ich wollte mal wieder einen richtig guten Thriller lesen, einen, der spannend ist und mir Herzklopfen während des Lesens verursacht. Da so viele von "Der Augensammler" schwärmen, fiel mir die Entscheidung nicht schwer. Ich kaufte mir die Taschenbuchausgabe und fing an zu lesen. Und konnte gar nicht mehr damit aufhören.
    So muss ein Thriller sein - spannend und fesselnd. Er muss schocken können. Ich selbst habe das Buch kaum zur Seite legen können, ich MUSSTE einfach wissen, wie es mit Alexander und Alina weitergeht.
    Ein ganz neues Leseerlebnis war das, denn hier spielt auch ein kleines bisschen Übernatürliches eine Rolle - aber das ist so gut versteckt, dass es kaum auffällt. Die Geschichte wirkt so real - das macht es so erschreckend.
    Es gab eklige Szenen, gruslige Szenen, Szenen, die schocken, Szenen, die einen zum nachdenken anregen - so muss ein gut geschriebener Thriller sein!
    Die Handlung kam gut voran, man rätselt die ganze Zeit mit und überlegt die ganze Zeit, wer der Mörder ist, wägt ab, ob es möglich ist und was dagegen spricht...
    Auch das Ende hat mich koplett geschockt zurückgelassen. Was sollte das denn?! Gut, dass es eine Fortsetzung geben wird.
    Die Auflösung am Ende war genau passend. Was mir eine Gänsehaut gemacht hat, das war die Erklärung des Augensammlers, warum er diese Mordserie überhaupt angefangen hat.
    Es gibt 84 Kapitel. Sie werden aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt - das lässt noch mehr Spannung aufkommen.
    Das Besondere an diesem Buch ist der Aufbau: Er fängt mit dem Epilog an und endet mit dem Prolog. Auch die Seitenzahlen laufen rückwerts ab, von Seite 464 auf Seite 3. Das ist wie ein Countdown und mit der Hinsicht auf die Handlung eine wirklich geniale und passende Idee, die das Lesen noch interessanter gestaltet. Auf jeden Fall kann ich sagen, dass ich bald die Fortsetzung lesen werde. Das war sicherlich nicht der letzte Thriller von Herr Fitzek, den ich gelesen habe. Ich kann dieses Buch wirklich allen Thriller-Fans empfehlen und auch allen, die gerne nervenauftreibende Bücher lesen, denn das hier ein sehr gelungener Psycho-Thriller, der einige spannende Lesestunden verspricht und viel zu schnell vorbei ist. 5 Sterne (von 5).

    Kommentare:

    1. Tolle Rezi, ich bin ja eigentlich nicht so der Fan von Krimis und Thrillern, aber ich glaube, dass ich unbedingt bald mal was von Sebastian Fitzek lesen muss!
      Liebe Grüße, Belle :)

      AntwortenLöschen
    2. @Belle: Es lohnt sich! ;)
      Liebe Grüße zurück :)

      AntwortenLöschen
    3. 'Der Augensammler' war das erste Buch, was ich von Herrn Fitzek gelesen habe. Und ich war genauso begeistert, wie du :-)
      'Der Augenjäger' wird aber glaube ich keine richtige Fortsetzung, sodass wir wohl nicht erfahren, wie es nach dem Ende von 'Der Augensammler' weitergeht. Ich habe den Klappentext vom neuen Buch von Sebastian Fitzek eher so verstanden, dass 'nur' Alina darin vorkommen wird. Aber egal, ich bin sicher, dass 'Der Augenjäger' genauso genial wird. Ich freue mich schon sehr auf das Buch :-)

      AntwortenLöschen
    4. Also in meiner Ausgabe von "der Augensammler" war hinten eine Leseprobe von "der Augenjäger" enthalten und dort kam Alexander ZOrbach vor. Also denke ich keine direkte Fortsetzung, aber das neue Buch wird schon an den Vorband anknüpfen!! Hoffentlich ich wüsste zu gerne wie es weitergeht. Mir tut der arme Mann jetzt schon leid-.- Viel Spaß beim Lesen:-)

      AntwortenLöschen
    5. Hallo!

      Tolle Rezension. Ich habe mir das Buch aus der Bibliothek ausgeliehen und freue mich schon sehr drauf, es zu lesen.

      Alles Liebe, Jule

      Magst du mal bei mir vorbeischauen? Ich würde mich sehr freuen :)
      http://good-books-never-end.blogspot.de/

      AntwortenLöschen