Montag, 29. August 2011

Kochbuch-Rezension: "Das Perfekte Dinner - Neue Siegermenüs"

  • Titel: Das perfekte Dinner - Neue Siegermenüs

  • Gebundene Ausgabe: 158 Seiten

  • Verlag: Vgs (15. September 2009)

  • ISBN-10: 3802536878

  • ISBN-13: 978-3802536878

  • Preis: 19,95 EUR


  • Meine Mutter und ich schauen gerne "Das perfekte Dinner" und außerdem kochen wir gerne zusammen - da ist diesen Buch doch genau das Richtige für uns! Denn hier stellen 20 Sieger(innen) der Kochsendung ihre Siegergerichte vor. 

    Zuerst einmal sollte man die Aufmachung loben, denn das Buch sieht wirklich toll aus. Das Cover ist schlicht gehalten und das Motiv lässt sich sofort mit "Das perfekte Dinner" in Einklang bringen. Die Seiten sind wunderschön gestaltet, die Farben großartig abgestimmt und die ansprechenden Bilder der Gerichte animieren geradezu, sie nachzukochen. Qualitativ sehr hochwertig!

    Aber auch auf den Inhalt kommt es an, und der besteht nicht nur aus den Rezepten der Menüs (die jeweils aus drei Gängen bestehen), nein, dieses Buch bietet mehr. Tipps machen das Kochen einfacher, das richtige Timing wird angegeben, die Sieger werden kurz vorgestellt, Infos sorgen für Abwechslung, Weine werden empfohlen und auch Dekorations-Tipps werden zur Genüge gegeben. Durch die gelungene Gestaltung wird es nie unübersichtlich - so macht das Kochen Spaß!

    Kommen wir zu den Rezepten. Diese werden sehr ausführlich erklärt und sind dadurch einfach nachzukochen. Dabei muss man sagen, dass sie durchaus machbar sind, auch wenn wir das Buch kompletten Anfängern nicht empfehlen würden. Jedes Menüs besteht aus drei Gängen, es gibt nicht zu jeder Speise ein Foto, aber da alles so ausführlich erklärt wird, fällt das nicht negativ auf.

    Die Gerichte sind sehr unterschiedlich, sodass für jeden etwas dabei ist. Auch der Schwierigkeitsgrad variiert jedes Mal. Man sollte auch erwähnen, dass auch die Hobbyköche, die die Sendung nicht schauen, ihren Spaß mit dem Buch haben werden, denn die Gerichte sind wirklich interessant und sorgen für genug Abwechslung. Es handelt sich nicht um exotisches Essen, sondern eher regionales. Man kann die Menüs auch "mixen", also die Vorspeise von Menü 1, die Hauptspeise von Menü 2 und das Dessert von menü 3 kochen - alles ist so abgestimmt, dass das kein Problem darstellt.

    Aber was nutzt ein Kochbuch, wenn man die Gerichte nicht nachkocht? Nichts. Und deshalb haben meine Mutter und ich uns unsere Küchenschürzen umgebunden und haben ein paar Rezepte ausprobiert. Hier sehr ihr die Ergebnisse:


    Vorspeise: Kirschtomaten mit Chilizucker und Parmesanchips



    Hauptspeise: Gekräuterte Rindermedaillons in Madeirajus mit Basilikum-Gnocchi an Austernpilzsalat



    Dessert: Amaretto-Creme Florenz mit karamellisierten Mangos



    Es hat wirklich Spaß gemacht, die Gerichte nachzukochen und es war auch wirklich lecker! ;-) Für alle, die "das pefekte Dinner" mögen ist dieses Buch ein Muss, aber auch anderen Hobbyköchen kann ich dieses Kochbuch nur wärmstens empfehlen!


    ! Ich bedanke mich herzlich beim vgs-Verlag für die freundliche Bereitstellung des Titels !

    Kommentare:

    1. Sieht... das... lecker... aus!
      Da läuft mir ja glatt das Wasser im Mund zusammen. Scheinst ja eine "leckere" Zeit gehabt zu haben, während des Nachkochens der Gerichte! ;-)

      X

      AntwortenLöschen
    2. Hey. Danke für deinen lieben Kommi :-)

      Ich war 1 Woche da (leider) und es war einfach suuper :-)

      AntwortenLöschen
    3. Oh man, da bekomm ich totalen Hunger! Könnt ihr bitte was nach Berlin rüberschicken? Wenigstens das Dessert? Bitte! *Dackelblick aufsetz" :)

      AntwortenLöschen
    4. @X: Ohja, die hatte ich ;)

      @Melli: Gerne :) Mir hat's auch sehr gefallen!

      @Denise: Na klar, steht morgen vor deiner Tür! ;)

      AntwortenLöschen