Donnerstag, 14. Juli 2011

Rezension: "Ich werde immer da sein, wo du auch bist"

  • Autorin: Nina LaCour

  • Titel: Ich werde immer da sein, wo du auch bist

  • Originaltitel: Hold still

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten 

  • Verlag: Fischer (10. März 2011) 

  • ISBN-10: 359685413

  • ISBN-13: 978-3596854134 

  • Teil einer Reihe? Nein



  • Seit ich dieses Cover gesehen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch haben muss. Auch der Klappentext gefiel mir sehr, sodass das Buch ganz oben auf meiner Wunschliste landete. Und ich kann sagen, dass die Entscheidung, das Buch zu lesen, sehr richtig war, ich habe jede einzelne Seite genossen.


    Handlung:
    Caitlin und Ingrid, Ingrid und Caitlin.
    Sie waren ein Herz und eine Seele, beste Freundinnen, wie Schwestern.
    Doch jetzt ist alles anders, denn Ingrid ist tot.
    Sie hat sich selbst das Leben genommen und Caitlin völlig verstört zurückgelassen.
    Hätte Caitlin Ingrid retten können? Warum musste es so weit kommen?
    Caitlin sondert sich immer mehr ab, denn sie hat viele Fragen und diese Fragen kann ihr niemand beantworten. Außer Ingrid selbst.

    Doch dann findet Caitlin Ingrids Tagebuch unter ihrem Bett und mit jeder Seite versteht sie Ingrids Beweggründe, sich das Leben zu nehmen besser.
    Trotzdem ist es schwer für sie, sich an ein Leben ohne Ingrid zu gewöhnen. Sie muss lernen, mit dem Verlust umzugehen.
    Das Tagebuch hilft ihr dabei. Und auch ihre neuen Freunde helfen ihr, sich ein Leben ohne Ingrid aufzubauen und es zu geniessen.

    Meine Meinung

    Charaktere:
    Caitlin steht auf der Liste der angenehmsten Protagonisten ganz weit oben.
    Man leidet und fühlt von der ersten Seite an mit ihr. Sie wird so lebendig und traurig dargestellt, sodass man sie sofort in sein Herz schließt.
    Ich habe jede Minute, in der ich etwas über gelesen habe, mitgefühlt und teilweise wirklich ihre Gefühle geteilt.
    Während des Lesens wurde sie immer mehr zu einer Freundin, der man helfen will, aber es geht nicht und deshalb hofft man die ganze Zeit, dass sie es schafft, sich ein "normales" Leben aufzubauen. Sie hat Ecken und Kanten, ist eine tolle Persönlichkeit.
    Wenn man überlegt, was sie alles durchgemacht hat, merkt man, wie stark Caitlin ist.
    Ein tolles Mädchen, das eine wunderbare Protanonistin abgibt.

    Im Buch gibt es einige Personen, und sie sind alle sehr unterschiedlich, sodass man keine Probleme mit der Unterscheidung hat.
    Bei machen weiß man nicht, ob man sie mögen soll, oder nicht. Manche sind undurchschaubar, manche machen eine Wandlung durch und sie alle helfen Caitlin, die einen mehr, die anderen weniger. Ich habe jeden von ihnen in mein Herz geschlossen und war traurig, als das Buch zu Ende war.

    Kritik:
    Was mich dazu gebracht hat, das Buch zu lesen, das war die Idee dahinter. Zwei beste Freundinnen, eine nimmt sich das Leben und hinterlässt der anderen ihr Tagebuch mit Antworten auf ihre Fragen. Eine interessante Idee, man hätte aber viel falsch machen können bei der Umsetzung.
    Nina LaCour hat alles richtig gemacht.
    Das Buch ist so gelungen, weil Gefühle darin eine große Rolle spielen und diese zahlreichen Gefühle kommen perfekt rüber und werden auf den Leser übertragen.

    Auch dass die Geschichte über ein ganzes Jahr hinweg spielt, fand ich sehr gut, denn so hat man als Leser die Chance, Caitlins Wandlung mitzuerleben und Stück für Stück zu beobachten, wie sie sich ein Leben ohne Ingrid aufbaut. Außerdem sieht man, wie lang die Trauer um Ingrid auf Caitlin lastet, ganz verschwinden wird sie wohl nie.

    Die einzelnen Passagen, die Seiten aus Ingrids Tagebuch zeigen, fand ich klasse, denn Ingrid hatte eine sehr interessante Art, in ihr Tagebuch zu schreiben. Sie schrieb die einzelnen Einträge wie Briefe, z.B. "Liebe Mom..." oder "Liebes Heute...".

    Am Anfang des Buches wirkte die Erzählweise emotionslos. Nach und nach aber verändert sie sich in eine frische Erzählstimme und so wurde auch der Erzählstil Caitlins Entwicklung angepasst.

    Caitlin hat eine ganz besondere Leidenschaft: die Fotografie. Diese wurde geschickt in der Handlung verstrickt. Das war ein großer Pluspunkt, denn auch ich fotografiere sehr gerne, aber nicht nur die, die gerne fotografieren werden ihren Spaß an Caitlins Beschreibungen haben, denn ihre Freude an der Fotografie kommt so lebendig rüber, dass sie einfach mitreist.

    So viel Tiefe hätte ich bei diesem Buch nicht erwartet, es hat mich berührt, mich nicht losgelassen und ich musste mehr als ein Mal mit den Tränen kämpfen. "Ich werde immer da sein, wo du auch bist" lohnt sich wirklich und deshalb kann ich nur sagen: LESEN!

    Schreibstil:
    Ein schöner, schlichter Schreibstil, der sich im Laufe der Geschichte zusammen mit Caitlin entwickelt. Oft ein wenig poetisch, manchmal aber auch abgehackt.
    Lässt sich wunderbar flüssig lesen und gefällt mir wirklich gut, denn Gefühle werden durch ihn problemlos vermittelt.

    Cover & Titel:
    Das Cover hat bewirkt, dass ich den Klappentext lesen wollte und der Klappentext hat bewirkt, dass ich das Buch lesen wollte. So einfach ist das.
    Ich habe das Cover zum ersten Mal gesehen und dachte mir: wow. Ein wunderschönes Bild, in dem ein Moment perfekt eingefangen wurde.
    Es zeigt ein Mädchen, mit ausgestreckten Armen. Das Mädchen lässt den Wind pusten und sieht glücklich aus. Ein sanftes Bild, das gleichzeitig so aussagekräftig ist.

    Auch der Titel spiegelt den Inhalt perfekt wieder. Obwohl er so lang ist, passt er perfekt. Nicht nur, dass der Satz auch in dem Buch vorkommt, sondern auch, weil die Aussage zu Ingrid und Caitlin passt.
    Aber auch der Originaltitel "Hold Still" gefällt mir wahnsinnig gut, denn er hat so etwas sanftes an sich. Stillhalten. Weiterleben. Einfach schön.

    Fazit:
    Ein unglaublich gefühlvolles, trauriges und schönes Buch , mit wunderbaren Charakteren, das ich jedem empfehlen würde. Es zeigt, wie wichtig die kleinen Augenblicke im Leben sind und macht nachdenklich. Absolut lesenswert. 5 Sterne (von 5).

    ! Ein ganz großes Dankeschön geht an den Fischer Schatzinsel-Verlag, der mir das Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat !

    Kommentare:

    1. Hei,
      schöne Rezi! Mir hat das Buch genau so gut gefallen wie dir :)
      Liebe Grüße
      Bianca

      AntwortenLöschen
    2. Hii ^^
      Oooh der Klappentext *-* soo traurig *-*
      Ich will dieses Buch lesen *-* jaa ganz unbedingt, total schöne Rezension! ^^
      Liebe Grüße
      Yukii ^^

      AntwortenLöschen
    3. @Bianca: Danke :) hast du es rezensiert?

      @Yukii: Solltest du wirklich lesen, lohnt sich! Mir fällt grad auf, dass ich dir mal wieder mailen sollte. Wird nachgeholt! :D

      AntwortenLöschen
    4. Ja, Fringe kenn ich auch, habs auch gern gekugt aber dann habe ich denn Anfang der 3 staffel verpasst und konnte es nicht nachholen und so verlor ich dann den Faden und konnte nicht mehr weiterschauen. Aber nach der Sommerpause werde ich dann schon weiterschauen :D

      AntwortenLöschen
    5. Hii ^^
      Jana, ich hab das Buch jetzt auch gelesen!! ^^
      Es ist ja sooo schööön ^^..und leider auch so traurig *-*
      Schau, hier ist meine Rezension dazu ^^
      http://yukiis-littledreamworld.blogspot.com/2011/08/rezension-zu-ich-werde-immer-da-sein-wo.html

      AntwortenLöschen