Montag, 12. März 2012

Rezension: "Daughter of Smoke and Bone"

  • Titel: Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten
  • Autorin: Laini Taylor
  • Übersetzerinnen: Anna Julie und Chrsitine Strüh
  • Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone
  • Gebundene Ausgabe: 491 Seiten
  • Verlag: Fischer Fjb
  • Deutsche VÖ: 23. Februar 2012
  • ISBN-10: 3841421369
  • ISBN-13: 978-3841421364


  • Handlung:
    Karou ist etwas Besonderes. Sie hat blaue Haare so glänzend wie Seide und filigrane Tattoos. Sie ist in den düsteren Gassen Prags genauso zuhause wie auf den Märkten von Marrakesch, und sie spricht fast alle Sprachen der Welt, nicht nur die der Menschen. Doch Karou hat ein Geheimnis. Manchmal verschwindet sie für Tage, ohne jemandem zu sagen wohin. Außerdem kennt nicht einmal sie selbst ihre wahre Herkunft.
    Bis eines Tages auf der ganzen Welt mysteriöse schwarze Handabdrücke an Türen erscheinen. Geflügelte Fremde, die durch einen Spalt im Himmel geschlüpft sind, brennen sie in Holz und Metall. Einen von Ihnen trifft Karou in der pulsierenden Altstadt von Marrakesch – und eine Liebe beginnt, deren Wurzeln tief in eine gewalttätige Vergangenheit reichen.
    Am Ende wird sie mehr über sich erfahren, als sie sich jemals hätte vorstellen können. (via Verlag)



    "Es war einmal, da verliebten sich ein Engel und ein Teufel ineinander.
    Es ging nicht gut aus." - S.7


    Meine Meinung

    Es kommt nicht oft vor, dass ich schon am Anfang meiner Rezension schreibe, wie ich das Buch fand. Aber hier muss es sein: Schon lange habe ich kein so gutes Fantasybuch gelesen. Urban-Fantasy, um genau zu sein. Wahnsinn. Als "Viel-Leser" sammelt man immer mehr verschiedene Eindrücke mit Büchern und die Erwartungen steigen. Es ist nicht einfach, einen "erfahrenen" Leser und beeindrucken oder zu überzeugen. Nun, was soll ich sagen? "Daughter of Smoke and Bone" hat dies absolut geschafft. Ich verbeuge mich vor Laini Taylor, der Autorin dieses Buches, denn sie hat nicht nur eine wunderbare Geschichte verfasst, nein, sie hat ihre ganze Kreativität benutzt. Was für ein Ideenreichtum, bleibt mir da nur noch zu sagen.

    Das richtige Maß bei einem Urban-Fantasybuch zu finden, erweist sich oft als schwer. Entweder man hat zu viel von allem - zu viele Beschreibungen, Charaktere, Eindrücke, Dimensionen. Oder zu wenig - zu wenig Gefühl und Teifgründigkeit zum Beispiel.
    Doch nun könnt ihr euch sicher sein, dass es tatsächlich noch die goldene Mitte gibt: "Daughter of Smoke and Bone". Ihr sucht ein Fantasybuch, eins von den Guten? Lest dieses hier - es ist mit Sicherheit eins von den Besten.

    Das Wichtigste an einem Roman sind die Charaktere, denn erst diese können eine Geschichte so richtig interessant machen, so wie auch hier. Karou ist ein Traum von Protagonistin. Stark und selbstbewusst, trotzdem sehr menschlich und voller Humor. Intelligent und sarkastisch. Oft war ich beeindruckt, wie mutig sie doch ist, obwohl sie gleichzeitig so verletzbar wirkt. Karou ist sehr besonders, und das nicht nur, weil sie blaue Haare hat. So ein Mädchen möchte doch jeder als beste Freundin haben, oder zumindest als Protagonistin in seinem Buch. ;)
    Auch Akiva, die zweite Hauptperson, hat mich von Anfang an fasziniert. Er ist mysteriös geheimnisvoll und doch so gefühlvoll, dass es dem Leser den Atem nimmt. Ihr denkt jetzt vielleicht, ich übertreibe, aber nein! Taucht ein in Karous Welt und lasst euch von den Charakteren bezaubern. Bildet euch eure eigene Meinung - sie wird sich nicht allzu von meiner unterscheiden.
    Die Autorin beschreibt die Charaktere nicht nur, sie lässt sie leben.

    Auch die Handlung hat mich absolut fasziniert. Wie viel Kreativität ist nötig, um so etwas zu verfassen? Ich hatte nie das Gefühl, dass ich schon mal so etwas derartiges gelesen habe; Wesen, halb Mensch, halb Tier, führen Krieg gegen Engel. Und Karou ist mittendrin. Schon allein diese kurze Beschreibung verrät, wie viel Spannung und Komplexitität in dieser Geschichte vorhanden sein muss.
    Langweilig wurde es nicht, dafür sehr tiefgründig. Ich finde gar keine Worte, um zu beschreiben, was für ein Werk Laini Taylor da geschaffen hat. So komplex. So faszinierend. So anders.
    Hier ist für jeden was dabei, es geht um Familie, um Freundschaften, um das reale Leben und auch um das Leben außerhalb des Vorstellbaren. Es geht um Vertrauen, um Geheimnisse und natürlich kommt auch die Liebe nicht allzu kurz. Jeder kommt hier auf seine Kosten - Abwechslung heißt das Zauberwort.
    Besonders aufgefallen ist mir außerdem die Tatsache, dass es dem Leser nur schwer fällt, Gut und Böse zu unterscheiden. Man weiß selber nicht, auf wessen Seite man stehen soll und ich denke, genau das macht den Reiz von "Daughter of Smoke and Bone" aus.

    Die ersten drei Viertel des Buches spielen im "Jetzt", das letzte Viertel ist ein Flashback. Hier habe ich meinen einzigen Kritikpunkt, den das letzte Viertel wies meiner Meinung nach einige kleine Längen auf. Sicherlich nicht störend und auch nicht auffällig, nur ist es eben so, dass man gerade auf diesen letzten Seiten förmlich an den Seiten klebt, um die Auflösungen der Geheimnisse zu erfahren, um zu erfahren, wie das alles ein Ende nimmt. Da fallen Längen eben auf, ganz egal, wie groß oder klein sie sind.
    Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn es ein gemeiner Cliffhanger ist - ich fand es trotzdem sehr passend. Nun möchte ich aber natürlich sofort den nächsten Teil weiterlesen, aber da werde ich mich wohl noch gedulden müssen. Leider.

    Ich möchte noch kurz auf den Schreibstil von Laini Taylor eingehen, denn sie schreibt sehr besonders. Nicht immer, aber oft ein wenig poetisch, sie verwendet wunderschöne Metaphern und lässt die Geschichte lebendig werden. Ab der ersten Seite habe ich jedes einzelne Wort genossen. Ein kleines Bespiel für diese bildliche Sprache:

    "(...) Von anderen - monumentalen, furchtbaren - Dingen erzählte
    er ihr nicht, sondern streifte sie nur, so behutsam, wie man den Rand
    einer Wunde berührt, um zu sehen, ob sie noch weh tut." - S.269

    Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch die Gestaltung des Buches, die die Geschichte perfekt ergänzt. Unter dem Schutzumschlag sieht man noch einmal das Cover, nur als Skizze, wie mit einem violetten Stift auf hellblauem Papier. Wunderschön.

    Fazit:
    Urban-Fantasy auf höchstem Niveau. Eine komplexe und faszinierende Geschichte, ergänzt durch grandios ausgearbeitete Charaktere, eingebettet in einem wunderbaren Schreibstil, verschönert durch die unglaubliche Gestaltung. Dieses Buch hat es verdient gelesen zu werden, also tut mir den Gefallen und lasst euch von Karou mit auf eine Reise nehmen, die sich lohnt. Ihr werdet genauso begeistert von diesem (fast) perfektem Buch sein, wie ich - versprochen! 9 Punkte (von 10).

     
    ! Ich bedanke mich bei den Fischer Verlagen für dieses wunderbare Rezensionsexemplar !

    Kommentare:

    1. Hey :)

      Ich bin ganz deiner Meinung ;) Ich finde das "Daughter of Smoke and Bones" ein richtiges Highlight in diesem Jahr ist und freue mich schon auf die Fortsetzung.

      Eine Schöne Rezi, mir gefällt auch das du einen Auszug aus dem Buch mit eingearbeitet hast :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      AntwortenLöschen
    2. Das Buch ist wirklich großartig! Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen, wie begeistert ich davon bin! Ich kann den zweiten Band kaum erwarten und werde ihn dann wohl im Original lesen.

      Viele Grüße!

      AntwortenLöschen
    3. @Nicole: Dankeschön :) Highlight trifft es ganz genau ;)

      @buchstabentraume: Ich werde mich wohl gedulden, bis der zweite Teil auch auf deutsch erscheint, aber es ist ja nicht so, als ob ich nichts zu lesen da hätte, um die Zeit zu überbrücken... ;)

      Liebe Grüße an euch beide!

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hihi, verstehe. ;-) Geduld ist leider nicht gerade meine Stärke, daher bin ich froh, dass die Fortsetzung im Original nicht mehr sooo lange auf sich warten lässt. ;-)

        Löschen
      2. Ich bin schon sehr auf deine Meinung zu dem zweiten Teil gespannt ;)

        Löschen
    4. Erst heute habe ich begonnen "Daughter of Smoke and Bone" zu lesen, ich bin zwar noch nicht sehr weit gekommen aber ich muss sagen, dass die ersten Kapitel wirklich ein Wunderwerk sind. Ich finde es besonders atemberaubend, wenn sich während des Lesens in meinem Kopf dies einzelnen Worte zu einem Gesamtbild anordnen. Das Buch ist wirklich etwas ganz besonderes!
      Und um ehrlich zu sein, ich kann es auch kaum erwarten, bis der zweite Band erscheint.

      AntwortenLöschen
    5. Nachdem ich meine Rezi nun auch endlich überarbeitet und online gestellt habe, kann ich mal ein bisschen schmökern, was denn die anderen so zu DoSaB meinen . . .

      Deine Rezi habe ich sehr interessiert gelesen und ich finde, sie ist wirklich toll geschrieben. Mein Kompliment!
      Ja, ich bewundere Laini Taylor auch für ihren Ideenreichtum und ich finde, dass DoSaB frischen Wind in den Jugendbuchmarkt im Fantasybereich bringt.
      Tja, und nun beginnt das lange warten . . .

      lG Favola

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Dankeschön!
        Stimmt, das Warten ist immer das Schlimmste, aber es gibt ja zum Glück viele andere tolle Bücher, die das Warten erträglich machen ;)

        Löschen