Montag, 6. August 2012

Rezension: "Herzklopfen auf Französisch"


Ein Jahr in Paris? Die 17-jährige Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen. Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive Étienne führt Anna durch das schöne Paris – und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert – und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat … via

>>Das hier ist alles, was mir zu Frankreich einfällt: die Filme Madeline, Die fabelhafte Welt der Amélie und Moulin Rouge.<< (Der erste Satz)


"Herzklopfen auf Französisch" hat einen unglaublich schnulzigen Titel, bezeichnet aber eine wunderschöne Geschichte, die mich sehr begeistern konnte. Meine Erwartungen waren zwar hoch, denn ich habe schon sehr viel positives über dieses Buch gehört, aber sie wurden sogar noch übertroffen.

Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe, war mir auf der Stelle klar, dass das ein Buch für mich ist. Denn es spielt in Paris. Paris, die Stadt der Liebe, die schönste Stadt der Welt! Ich liebe Paris und deshalb liebe ich auch dieses Buch, denn hier wird Paris in all seinen Facetten dargestellt, die Atmosphäre und alles, was diese Stadt ausmacht. Wunderschön! Natürlich kommen auch Klischees nicht zu kurz, aber die machen diese Geschichte nur sympathischer.

Die Charaktere sind großartig ausgearbeitet. Dieses Buch war mehr wie ein Film, denn es war alles so lebendig beschrieben, die Handlungen der Charaktere so realistisch, dass das Kopfkino wie von selbst lief. Anna ist eine sehr angenehme, sympathische, intelligente und humorvolle Protagonistin, die aber auch ihre Macken hat. Und Étienne, der männliche Protagonist, ist ein Traummann in Person. Jede weibliche Leserin wird sich ein kleines bisschen in ihn verlieben, versprochen! ;)

Ganz besonders herausstechend sind die Gefühle, denn Anna (und auch Étienne) durchleben ganz verschiedene Phasen und erleben eine Achterbahn der Gefühle. Mal ist es Verzweiflung, wenn Anna nicht mehr weiterweiß, mal Hoffnung, dann Hass auf ihren Vater, der sie nach Frankreich geschickt hat, und dann Liebe, als ihr klar wird, was für ein toller Kerl Étienne ist. Das Besondere daran ist, dass der Leser extrem mitfühlt, man kann gar nicht anders, denn die Charaktere wachsen einem wirklich sehr ans Herz.

Neben der großen Liebe werden hier verschiedene Themen behandelt, z.B. das Verhältnis zu den Eltern, Vertrauen in einer Freundschaft, oder wie es ist, wenn man alleine in einem Land leben muss, dessen Sprache man nicht spricht. Das führt dazu, dass die Handlung sehr abwechslungsreich ist, Langweile ist hier ein Fremdwort. Man fühlt sich als Jugendlicher richtig verstanden, es macht einfach unglaublich Spaß, diese Geschichte zu lesen.

Einen Nachteil hat dieses Buch; es ist viel zu schnell vorbei. Die knapp 450 Seiten fliegen nur so dahin, nicht zuletzt wegen dem angenehmen Schreibstil, der einen tollen Lesefluss entstehen lässt.

Im Grunde kann man sagen, dass Frau Perkins ein perfektes Buch über die junge Liebe geschrieben hat. Es ist unglaublich romantisch und ehrlich, und es lebt von seinen fantastischen Charakteren (Ich sage nur Étienne <3). Der Schreibstil könnte nicht passender sein, gefühlvoll, aber lockerleicht. Abgerundet wird dieses Meisterwerk durch den Ort der Handlung, nämlich Paris, auch bekannt als "Stadt der Liebe", sehr passend wenn ihr mich fragt. ;) Ich kann nicht anders, "Herzklopfen auf Französisch" hat einfach die volle Punktzahl verdient - 10 Punkte (von 10).

Kommentare:

  1. Nachdem ich das Buch selbst noch lesen möchte, hab ich nur dein Fazit gelesen und das stimmt mich froh. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dich wirklich drauf freuen, es ist ein tolles Buch! :)

      Löschen