Mittwoch, 2. November 2011

Rezension: "Die Nacht ist dein"

  • Autorin: Rebecca Maizel
  • Titel: Die Nacht ist dein
  • Originaltitel: Infinite Days
  • Taschenbuch: 384 Seiten 
  • Verlag: Goldmann Verlag (14. Februar 2011) 
  • ISBN-10: 3442474299 
  • ISBN-13: 978-3442474295


  • Dieses Buch war ein kompletter Spontankauf in dem kleinen Buchladen im Bahnhof. Der Klappentext klang interessant und so landete das Buch in meinem Regal - damals wusste ich noch nicht, was für ein Glücksgriff das war.


    Handlung
    Lenah Beaudonte ist unsterblich. Sie ist ein Vampir und führt einen der mächtigsten Vampirclans an. Aber es gibt nur eines, was sie sich wirklich wünscht: sterblich zu sein. Ausgerechnet ihr ehemaliger Geliebter Rhode schenkt ihr schließlich, was er ihr einst genommen hat. Das Opfer dafür ist seine eigene Existenz. Doch schon bald muss Lenah ihr neu gewonnenes Leben verteidigen und zwar gegen ihre Vergangenheit. Ihr Vampirclan hat nämlich beschlossen, sie nicht so einfach gehen zu lassen …

    >> Evil be he who thinketh evil. <<


    Eigene Meinung
    Der Klappentext klingt nach einem Vampirbuch für Erwachsene. Das ist aber absolut nicht der Fall, denn die Protagonistin Lenah ist 16 und die Haupthandlung spielt in einer Highschool.
    Lenah ist eine wunderbare Protagonistin. Intelligent, aber als sie plötzlich ein neues Leben beginnen muss, das Leben einer 16jährigen im 21. Jahrhundert, da wirkt sie schnell naiv - aber keinesfalls auf die nervige, sondern eher auf die niedliche Art.
    Früher, als Vampirin, war sie böse, mordete auf grausame Weise, nur um Spaß zu haben. Als Mensch ist sie komplett anders und möchte niemanden verletzen, egal ob körperlich oder seelisch. Ich habe sie sehr schnell in mein Herz geschlossen.

    Was mir besonders gut gefallen hat, war die Abwechslung zwischen der Gegenwart und den Rückblenden, die den Leser in Lenahs früheres Leben als Vampirin entführten. Sie waren niemals langweilig, sondern sorgen eher dafür, dass der Leser manche Dinge besser verstehen und nachvollziehen konnte. Auch der Wechsel zwischen den Zeiten sorgte nie für Verwirrung, sondern eher für Abwechslung. Wirklich toll. Außerdem ist das Buch wirklich spannend. Es hat mich gefesselt, denn es ist ein gelungener Mix aus Vampir, Liebe, Humor und Drama. Gelangweilt habe ich mich nie. Das liegt aber auch an den Charakteren. Ich mochte sie alle und konnte sie problemlos von einander unterscheiden. Vor allem den niedlichen Justin und den wunderbaren Tony fand ich super!
    Die Liebe zwischen Lenah und Justin fand ich nie oberflächlich, sondern sehr realistisch. Die beiden geben ein tolles Paar ab.
    Das einzige, was mich nicht sehr gefallen hat, ist, wer von Lenahs Vergangenheit erfährt und wie derjenige reagiert. Das hätte man anders machen können. Das Ende ist wirklich fies. Was sollte dieser Cliffhanger? Ich will den zweiten Teil lesen - Jetzt!

    Klichees werden in diesem Buch großgeschrieben. Hier sind die Vampire so, wie sie ursprünglich auch waren; blutrünstig, mächtig und wenn man sie in die Sonne stellt, verbrennen sie. Ich fand es super, endlich mal wieder ein Vampirbuch zu lesen, in dem die Eigenschaften der Vampire beigehalten wurden.

    Der Schreibstil war flüssig zu lesen und wurde immer der Zeit, in der die Handlung spielt, angepasst. Das Cover gefällt mir zwar gut (v.a. die Schrift), aber ich finde nicht, dass es zur Handlung passt, es wirkt zu erwachsen und vermittelt eine komplett falsche Atmosphäre.

    Fazit
    Ein wirklich unterhaltsames, fesselndes Buch über eine mächtige Vampirin, die einsehen muss, dass Macht eben nicht alles ist. Echte Vampire, eine süße Liebesgeschichte, tolle Charaktere und interessante Handlung - das macht zusammen 9 Punkte (von 10).

    Kommentare:

    1. hmm... also eigentlich ist das ganze vampirthema von Autoren und Regisseuren schon so totgeschrieben/gefilmt worden, dass bei mir eine Art automaische Ablehnung gegen dieses Thema aufkommt.

      Aber wie du das Buch beschrieben hast, vor allem das Nicht Kitschig ^^, hat bei mir Interesse geweckt. :)

      AntwortenLöschen
    2. Hey Jana, jetzt musst ich gerade sehr lachen ;-) Das war bei mir ein 2 Sterne Buch. Aber es ist ja gut, dass Geschmäcker verschieden sind, sonst würden ja alle dieselben Bücher lesen ;-)
      LG,
      Damaris

      AntwortenLöschen
    3. @Loup: Es gibt zwar viele unterschiedliche Meinungen zu diesem Buch, aber ich kann dir nur empfehlen, es zu probieren :) Falls du es mal lesen solltest, bin ich wirklich auf deine Meinung gespannt!

      @Damaris: Weiß ich doch ;) Genau, sonst wäre es ja langweilig :)

      Liebe Grüße an euch zwei!

      AntwortenLöschen